Schriftgröße

Osterhofener Zeitung vom 24.02.2015

Hurra, hier lernen Kinder schwimmen

Teilnehmerrekord bei den Schwimmkursen der Wasserwacht – Neu: Aquafitness – Hallenbad schließt frühestens Anfang April

von Gabi Schwarzbözl

 - Schwimmen macht Spaß: Schwimmlehrer Christian Scheibel von der Wasserwacht nimmt den Kindern die Scheu vorm Wasser. - Fotos: Schwarzbözl
Schwimmen macht Spaß: Schwimmlehrer Christian Scheibel von der Wasserwacht nimmt den Kindern die Scheu vorm Wasser. - Fotos: Schwarzbözl

Osterhofen. Einfach reinspringen ins Wasser und losschwimmen: Das können die Kinder aus dem Schwimmkurs der Wasserwacht Osterhofen spätestens zum Ende der Hallenbadsaison. Heuer mehr denn je: An die 120 Kinder belegen zehn Kurse, bilanziert Christian Scheibel, der seit 31 Jahren Kurse gibt. Das sind an die 25 mehr als im Vorjahr.

Und der Kreis der Teilnehmer ist weit: Aus Auerbach, Schöllnach und Grafling, aus Oberpöring, Hofkirchen, Nesslbach und sogar aus Arnstorf kommen die Eltern mit ihren Kleinen ins Osterhofener Hallenbad. "Wir haben uns einen guten Namen erarbeitet", sagt Scheibel und nennt zwei Gründe für die Beliebtheit: Weil die Preise familienfreundlich sind und weil mindestens zwölf Kursstunden gehalten werden. Meistens sogar noch zwei mehr, "das tut man für die Kinder", sagt der Schwimmlehrer lachend. Alles ehrenamtlich: Das Geld aus den Kursen kommt in den Haushalt der Wasserwacht.

Gemeinsam mit Bettina Eder, Ramona Brumm, Johanna Apfelbeck, Peter Wagner und Karsten Wirler lernt Scheibel den Kindern schwimmen. Wobei manchen angehenden Schwimmern als erstes oft die Scheu vor Wasser genommen werden muss, zum Beispiel, dass beim Duschen Wasser übers Gesicht läuft. Im Schwimmbecken läuft erst einmal alles spielerisch mit Tauchspielen und Fangen. Mit dem Schwimmbrett lernen die Kinder gleiten und als nächstes die Beinbewegungen. Dann dürfen sie sich mit einer Schwimmnudel erstmals ins tiefe Wasser wagen. Zum Schluss lernen sie die Armbewegungen und dann wird alles koordiniert.

Damit die Eingewöhnungsphase beim Schwimmkurs künftig nicht so lange dauert, will die Wasserwacht heuer im August einen Wassergewöhnungskurs anbieten: Dann können die künftigen Schwimmer im Plantschbecken des Freibads schon mal ihre Scheu ablegen. Und wer weiß, vielleicht schafft es mancher im anschließenden Schwimmkurs im Hallenbad sogar bis zum Seepferdchen: Das Abzeichen machen auch immer einige Teilnehmer. Wobei es für Christian Scheibel viel wichtiger ist, dass man es von der Beckenmitte an den Rand schafft. "Falls einer mal von seinen Freunden ins Wasser geschubst wird", sagt der Schwimmlehrer.

Schwimmen lernen ist aber nicht nur eine Sache für Kinder: Auch immer mehr Erwachsene kommen in die Kurse. Sechs sind es in diesem Winter, zählt Christian Scheibel auf – und die meisten von ihnen haben Arm- und Beinbewegungen schon gut geübt und gleiten durchs Wasser.

Einen großen Dank spricht Christian Scheibel den weiteren Badegästen im Hallenbad aus: Da die Schwimmkurse während der allgemeinen Öffnungszeiten stattfinden, müssen die Schwimmer auf die Kinder Rücksicht nehmen.

 - Kräftig im Wasser treten und die Knie anziehen: Physiotherapeutin Karin Fürst (l.) führt den Teilnehmerinnen die Übungen der Aquafitness vor.
Kräftig im Wasser treten und die Knie anziehen: Physiotherapeutin Karin Fürst (l.) führt den Teilnehmerinnen die Übungen der Aquafitness vor.

Völlig unter sich sind hingegen die Teilnehmerinnen des neuen Aquafitness-Kurses, der sich jeden Montagnachmittag trifft. Physiotherapeutin Karin Fürst zeigt den derzeit 18 Frauen – Männer haben sich bislang noch keine gemeldet – wie sie beweglicher werden, mehr Geschicklichkeit erreichen und Spaß an der Bewegung im Wasser haben: Kräftig durchs Wasser treten, Knie anziehen oder die Fersen zum Po führen, boxen und schaufeln, bis das Wasser große Wellen schlägt. Vieles geht ohne Geräte, manchmal werden Poolnudel, Brett oder Hanteln verwendet – und künftig sollen die Übungen rhythmisch zur Musik erfolgen.

Aquagymnastik ist für alle Altersgruppen geeignet, weiß Karin Fürst. Neben Ausdauer-Belastung werden einzelne Muskelgruppen gekräftigt und die Koordination verbessert. Durch den Auftrieb im Wasser sind die Übungen gelenkschonend, weiß die Kursleiterin, und damit auch bei Rücken- oder Schulterproblemen geeignet. Gedacht aber ist Aquafitness vorbeugend. Der Kurs wird über die AOK angeboten und im Rahmen der Prävention von den Krankenkassen gefördert.

Möglich ist der Aquafitness-Kurs, weil es montags noch ein offenes Zeitfenster ohne Badebetrieb gab, erläutert Josef Feuerecker, Geschäftsleiter im Rathaus. Babyschwimmen hingegen kann nicht angeboten werden, weil das Wasser montags nach dem Rückspülen keine 32 Grad mehr aufweist, und an den Warmbadetagen am Wochenende allgemeiner Badebetrieb herrscht.

Den können alle Hallenbadfans noch bis mindestens Ende März genießen: so lange dauert die Saison heuer auf alle Fälle. Und sollte das Wetter Anfang April nicht zu warm sein, wird laut Feuerecker sogar über die Osterferien bis 12. April verlängert.

Artikel aus Osterhofener Zeitung vom 24.02.2015

Suche

Jugendwasserwacht und Jugendarbeit

Sie und Ihr Kind interessieren sich für die Kinder- und Jugendgruppe der Wasserwacht?

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob die Wasserwacht als Verein für Ihr Kind geeignet ist, finden Sie hier einige Informationen über uns.

Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen uns in den Trainingsstunden zu besuchen und in unsere Gemeinschaft hinein zu schnuppern.

Neues auf der Website

TEAM BAYERN

Helfen, wenn es nötig ist, mit den Fähigkeiten, die jeder Einzelne mitbringt. Das ist das Team Bayern. Damit im Fall des Falles geholfen werden kann: Jetzt schon anmelden. Und wenn sich was geändert hat , hier Daten aktualisieren. Jetzt fürs TEAM BAYERN Anmelden

Abnahme Totenkopf (Stunden-schwimmer)

Haben Sie Interesse daran, das "Totenkopf (Stundenschwimmer)"-Abzeichen abzulegen? Wenn ja, wir in der Wasserwacht Ortsgruppe Osterhofen geben Ihnen die Möglichkeit dazu. Weiter lesen »