Schriftgröße

Osterhofener Anzeiger vom 19.04.2016

„Geballte Einsatzbereitschaft“

Jahreshauptversammlung der Wasserwacht-Ortsgruppe: Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“

 - Der Vorstand der Wasserwacht mit (links) ersten Vorsitzenden Jochen Seidl und den Geehrten. (Foto: Moosmüller)
Der Vorstand der Wasserwacht mit (links) ersten Vorsitzenden Jochen Seidl und den Geehrten. (Foto: Moosmüller)

Osterhofen. (sem) Die Vereinsspitze der Wasserwacht Ortsgruppe Osterhofen hat am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung in den Mühlhamer Keller eingeladen. 1. Vorsitzender Jochen Seidl konnte dazu viele Mitglieder und Ehrengäste begrüßen.

Zweiter Vorsitzender Karsten Wirler ließ in einer humorvoll gestalteten Multimedia-Präsentation das ereignisreiche Jahr Revue passieren. Hierbei konnten sich einige Mitglieder bei so manch lustigen Aktionen das Lachen nicht verkneifen. Die Wasserwacht wurde zu sechzehn Einsätzen gerufen, wobei auch die Sonartechnik eingesetzt wurde. Bei einer Kontrollfahrt auf der Donau wurde eine Personenbergung durchgeführt. Bei verschiedenen Veranstaltungen wie bei der Demonstration gegen den Donauausbau Isarmünd-Thundorf, der Rallye in Aldersbach und beim Donauschwimmen in Waltendorf nahmen sie die Absicherung vor. Die 128 Mitglieder leisteten insgesamt 27183 Stunden im Ehrenamt ab. Der größte Teil sind hierbei die Bereitschaftsstunden, aber auch einige für die Aus- und Weiterbildung, den Wachdienst, den Naturschutz und sonstige Stunden wurden geleistet.

Auch bei den gesellschaftlichen Events ist die Wasserwacht stets vertreten, bei Kunst und Kultur sorgte man für den Service, für die Kinder wurde bereits zum fünften Mal mit der Ortsgruppe Eichendorf ein gemeinsames Ferienprogramm an der Donau bei Ottach organisiert. Dabei wurden sie noch von der Wasserwacht Hengersberg und Plattling mit Booten und Personal unterstützt. Einer der Höhepunkte war das eigene Strandfest, das alle zwei Jahre stattfindet. Ein weiteres Jugend-Zeltlager war am Waginger See. Das Donauschwimmen in Neuburg und das Karfreitagsschwimmen sowie die Eisrettung und das Fackelschwimmen beim Christkindlmarkt am Mühlhamer Keller ist fester Bestandteil im Programm. Die Wasserwacht Osterhofen mit Naturschutzbeauftragten Rudi Weileder übernahmen während der Zeit der Krötenwanderung die Betreuung des Abschnittes am westlichen Ortszugang von Arbing, das Auf- und Abbauen des Amphibienzaunes und das tägliche Einsammeln der Kröten war sehr zeitintensiv. Dies habe sich aber gelohnt, denn es wurden 800 Kröten eingesammelt und in den umliegenden Biotopen ausgesetzt. Kassiererin Johanna Apfelbeck legte den Kassenbericht offen, der ohne Beanstandung vom Kreisverband geprüft wurde. Den Reigen der Grußworte eröffnete Kreisgeschäftsführer Gerhard Gansl, der die geballte Einsatzbereitschaft der Wasserwacht lobte. Die Einführung des Digitalfunks wurde von der Wasserwacht in Bayern bestens vorbereitet und bis auf einige wenige Boote ist alles ausgestattet, die Fortbildung hierfür werde in der zweiten Jahreshälfte durchgeführt. Der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Ludwig Helfrich sah die Rettungsorganisation der Wasserwacht als Familie, die sich um die Schwimmausbildung, das Rettungsschwimmen und dem Naturschutz und noch vieles mehr annahm. Wichtig sei auch die Sonarausbildung, das die Rettung unter Wasser sehr erleichtere. In den letzten zehn Jahren hat sich in der Ausbildung und am Equipment sehr viel getan, es wurden große Anschaffungen getätigt. Kurt Erndl, dritter Bürgermeister der Stadt Osterhofen dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Wasserwacht, denn ohne deren Unterstützung im Freibad, wäre es nicht möglich, für die Sicherheit der Badegäste zu sorgen. Positiv sei auch das Rettungszentrum, denn hier seien alle Kräfte gebündelt. „Der Verein lebt und hat eine gute Jugendarbeit“.

Erster Vorsitzender Jochen Seidl dankte noch allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und Unterstützung, insbesondere den Helfern bei den Schwimmkursen. Die Schwimmkurse seien ein wichtiger finanzieller Bestandteil der Einnahmen für den Verein. Er gab noch einen kurzen Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen ab. So findet am 25. April ein Kaffeeausschank am Stadtplatz unter dem Motto „Das BRK gibt einen aus“ und am 6. Mai findet der Sicherheitstag an der Grundschule Altenmarkt mit der Feuerwehr und dem BRK statt. Eine Neubesetzung gab es bei der Jugendarbeit, hier wurde Bettina Eder verabschiedet, neue Jugendwartin ist Romana Brumm und Stellvertreterin ist Maria Kagerbauer. Ehrungen für langjährige Treue erhielten: Erhard Skoda für fünf Jahre, Rudolf und Simone Weileder für 15 Jahre, Michael Scheuer für 35 Jahre und Georg Erzberger für 45 Jahre. Für 25 Jahre im Dienst des BRK wurden mit der Ehrennadel in Silber Peter Wagner, Jochen Seidl und Jutta Scheibel und für 40 Jahre Otto Stadler geehrt. Vom Bundesministerium des Inneren wurde als Dank und Anerkennung für die Hilfe der Flutkatastrophe die Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ an Bettina Eder, Klaus Eder, Erhard Skoda, Peter Wagner, Karsten Wirler und Selina Wirler überreicht.

Artikel aus Osterhofener Anzeiger vom 19.04.2016

Suche

Jugendwasserwacht und Jugendarbeit

Sie und Ihr Kind interessieren sich für die Kinder- und Jugendgruppe der Wasserwacht?

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob die Wasserwacht als Verein für Ihr Kind geeignet ist, finden Sie hier einige Informationen über uns.

Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen uns in den Trainingsstunden zu besuchen und in unsere Gemeinschaft hinein zu schnuppern.

Neues auf der Website

TEAM BAYERN

Helfen, wenn es nötig ist, mit den Fähigkeiten, die jeder Einzelne mitbringt. Das ist das Team Bayern. Damit im Fall des Falles geholfen werden kann: Jetzt schon anmelden. Und wenn sich was geändert hat , hier Daten aktualisieren. Jetzt fürs TEAM BAYERN Anmelden

Abnahme Totenkopf (Stunden-schwimmer)

Haben Sie Interesse daran, das "Totenkopf (Stundenschwimmer)"-Abzeichen abzulegen? Wenn ja, wir in der Wasserwacht Ortsgruppe Osterhofen geben Ihnen die Möglichkeit dazu. Weiter lesen »

nur schwimmen ist schöner

Nur Schwimmen ist schöner