Schriftgröße

Osterhofener Zeitung vom 18.04.2016

27183 Stunden ehrenamtlich im Einsatz

Jahreshauptversammlung der Wasserwacht-Ortsgruppe mit Ehrungen – Ramona Brumm ist neue Jugendleiterin

 - Die geehrten Mitglieder der Wasserwacht Osterhofen mit Vorsitzendem Jochen Seidl (links) und 3. Bürgermeister Kurt Erndl (rechts) sowie weiteren Ehrengästen. - Foto: Kufner
Die geehrten Mitglieder der Wasserwacht Osterhofen mit Vorsitzendem Jochen Seidl (links) und 3. Bürgermeister Kurt Erndl (rechts) sowie weiteren Ehrengästen. - Foto: Kufner

Mühlham. Auf ein einsatzreiches Jahr hat die Wasserwacht Osterhofen am Freitag zurückgeblickt. Zur Jahreshauptversammlung im "Mühlhamer Keller" begrüßte Vorsitzender Jochen Seidl besonders 3. Bürgermeister Kurt Erndl, BRK-Kreisgeschäftsführer Gerhard Gansl, den Vorsitzenden der Kreiswasserwacht, Ludwig Helfrich, Gerhard Wilfling, Technischer Leiter der Kreiswasserwacht, Bereitschaftsleiter Max Angermeier mit Stellvertreter Daniel Schmidkonz und Daniela Kröll vom Jugendrotkreuz (JRK).

Das Boot "Josef", ein Zugfahrzeug, die neue Halle am Rettungszentrum: Die Bilanz der letzten Jahre ist beachtlich. "Wir haben den Standard angehoben", resümierte Jochen Seidl zufrieden. Unermüdlich sammelte die Wasserwacht in den letzten Jahren Spenden sowie Sponsorengelder und übernahm bei zahlreichen Veranstaltungen der Stadt Osterhofen die Bewirtung. Dafür bedankte sich seitens der Stadt 3. Bürgermeister Kurt Erndl. Fest eingeplant ist die Wasserwacht wieder für die bevorstehende Freibadsaison.

BRK-Kreisvorsitzender Gerhard Gansl informierte über die Einführung des Digitalfunks, der in der zweiten Jahreshälfte in den Wirkbetrieb gehen soll. Die Schwimmkurse sind das "Brot- und Buttergeschäft" der Wasserwacht. Letztes Jahr lernten 130 Kinder bei der Wasserwacht das Schwimmen. "Die Wasserwacht ist nicht nur Rettungsorganisation, sondern auch Präventiv-Organisation", lobte Kreisvorsitzender Ludwig Helfrich.

Zu 14 Einsätzen mussten die Wasserretter ausrücken. Hilfreich war das in Eigenleistung beschaffte Sonar. Taucher finden damit vermisste Personen schneller. Manchmal entdeckt das Sonar auch große Dinge: "Ratet mal, was das ist?", fragte 2. Vorsitzender Karsten Wirler, der die Jahrespräsentation erstellt hatte, und deutete auf ein graues Sonarbild. Die Antwort: Nahe der Isarbrücke bei Oberpöring verbirgt sich eine 22 Meter lange Pappel mit 13 Meter langen Wurzeln in 1,20 Meter Tiefe. Die Isar ist an der Stelle 3,50 Meter tief.

Sieben Neuzugänge kamen letztes Jahr zur Wasserwacht, die nun 128 Mitglieder zählt. Unter dem Strich leistete die Ortsgruppe Osterhofen 27183 ehrenamtliche Stunden, davon 23947 Bereitschaftsstunden. 150 Stunden entfielen auf den Naturschutz, einem der grundlegenden Ziele der Wasserwacht. Bei der Kröten-Aktion sammelten die Wasserwachtler so 800 Amphibien.

Auf der Homepage wurde am häufigsten die Seite über den Stundenschwimmer aufgerufen. Das "Totenkopfabzeichen" ist quasi das Gegenteil des "Seepferdchens". Für einen Totenkopfschwimmer in Gold muss man zwei Stunden ohne Pause schwimmen. Der Stundenschwimmer wird noch von der Bundeswehr abgenommen, ist aber kein offizielles deutsches Schwimmabzeichen mehr. Auf Wunsch nehmen es vereinzelt Gliederungen der Wasserwacht ab. Bei der Ortswasserwacht haben sich Interessenten gemeldet, unter anderem aus Nürnberg, die den Stundenschwimmer in Osterhofen ablegen wollen.

In ihrem Kassenbericht bedankte sich Johanna Apfelbeck bei den zahlreichen Spendern und Sponsoren, die die Arbeit der Wasserwacht erst ermöglichen. Dank gab es auch für Bettina Eder, die als Jugendleiterin aufhörte. Nachfolgerin ist Ramona Brumm, die von Maria Kagerbauer vertreten wird.

Ehrungen für treue Mitgliedschaft erhielten: Erhard Skoda (fünf Jahre), Rudolf Weileder (15), Simone Weileder (15), Michael Scheuer (35) und Georg Ernstberger (45). Auszeichnungen für langjährige Dienstzeit erhielten: Peter Wagner (25 Jahre) und Jochen Seidl (25). Die Einsatzmedaille "Fluthilfe 2013" des Bundesinnenministeriums wurde an Bettina Eder, Klaus Eder, Erhard Skoda, Peter Wagner, Karsten Wirler und Selina Wirler überreicht.

Abschließend dankte Vorsitzender Jochen Seidl allen Gruppenleitern, Helfern und Gönnern. Seidl gab einen Ausblick auf kommende Veranstaltungen. Das BRK ist kein kalter Kaffee: Am 25. April schenkt die Wasserwacht am Stadtplatz Kaffee an Passanten aus. - mik

Artikel aus Osterhofener Zeitung vom 18.04.2016

Suche

Jugendwasserwacht und Jugendarbeit

Sie und Ihr Kind interessieren sich für die Kinder- und Jugendgruppe der Wasserwacht?

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, ob die Wasserwacht als Verein für Ihr Kind geeignet ist, finden Sie hier einige Informationen über uns.

Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen uns in den Trainingsstunden zu besuchen und in unsere Gemeinschaft hinein zu schnuppern.

Neues auf der Website

TEAM BAYERN

Helfen, wenn es nötig ist, mit den Fähigkeiten, die jeder Einzelne mitbringt. Das ist das Team Bayern. Damit im Fall des Falles geholfen werden kann: Jetzt schon anmelden. Und wenn sich was geändert hat , hier Daten aktualisieren. Jetzt fürs TEAM BAYERN Anmelden

Abnahme Totenkopf (Stunden-schwimmer)

Haben Sie Interesse daran, das "Totenkopf (Stundenschwimmer)"-Abzeichen abzulegen? Wenn ja, wir in der Wasserwacht Ortsgruppe Osterhofen geben Ihnen die Möglichkeit dazu. Weiter lesen »

nur schwimmen ist schöner

Nur Schwimmen ist schöner